Preisträger 2019

Am 23. November 2019 wurden beim Sächsischen Schülerfilm-Festival Film ab! und dem Erklärvideo-Wettbewerb Erklärbär folgende Preise durch zwei unabhängige Fachjurys vergeben.

Wir gratulieren allen Preisträgern ganz herzlich! Die Begründung der Jurys folgen noch.

alle Preisträger 2019

Kategorie 1.- 4. Klasse

1.Preis dotiert mit 300 Euro
Die Welt in der wir leben
Film AG, Grundschule Leisnig

Jurybegründung:
Das Filmteam des Gewinnerfilms beweist Mut zum Innehalten und vertraut auf ruhige, starke Bilder in einer Welt, die immer schneller an uns vorbeizieht; einer Welt, die oft den Eindruck hinterlässt, als stünden wir ihr machtlos gegenüber. Wie wichtig es dennoch ist, Verantwortung zu übernehmen und was wir genau tun können, um unsere Welt lebenswert zu gestalten, zeigen uns die Schülerinnen und Schüler in einem sehr ehrlichen und glaubwürdigen Kurzfilm, in welchem sich Bild und Tonebene dramaturgisch wirkungsvoll ergänzen.

 

2. Preis dotiert mit 200 Euro
Wo ist das Meer?
Medienaktiv-Ferienkurs, Medienwerkstatt Leipzig

Jurybegründung:
Der Film behandelt ein aktuelles Thema mit großer Bedeutung für Schülerinnen und Schüler: die Verantwortung für Natur und Umwelt. Die Belastung der Meere mit Abfällen der Zivilisation wird mit der Darstellungsform Animation behandelt. Das Ergebnis ist ein technisch gelungener Film unter geschickter Kombination vorhandener und selbst gebastelter Figuren. Die Botschaft gelingt eindrucksvoll: Kinder übernehmen Verantwortung für die eigene Zukunft!

 

3. Preis dotiert mit 300 Euro
Genug Genau Naundorf TV
GTA-Film, Grundschule Radebeul-Naundorf

Jurybegründung:
Zwei Jungen finden auf der Suche nach dem Hausmeister im Keller der Schule eine Zeitmaschine und beamen sich damit in die Zeit der Dinosaurier, wo sind dann aber gerade noch rechtzeitig vor dem T-Rex den Absprung schaffen. Auf anderen Touren finden sie sich beispielsweise in einer Schule im Jahr 1905 wieder. Sie haben aber auch das Glück eine voll-digitale Schule im Jahr 2319 erleben zu dürfen. Die Vorlage der Zeitmaschine war ein Fahrrad mit einem Fluxkompensator.
Die Jury prämiert die aufwändige Filmpräsentation der Akteure von Genug-genau-Naundorf-TV mit einem 3. Preis. Herzlichen Glückwunsch!

 

Kategorie 5.-8. Klasse

1.Preis dotiert mit 300 Euro
Staubige Wahrheit
Klasse 8b, Freie Oberschule, Schwepnitz

Jurybegründung:
Ausgehend von zwei historischen Gemälden aus dem 19. Jhd. hat das Gewinnerfilmteam einen aufwendig produzierten Kostümfilm eingereicht. Dieser zeugt von einer intensiven Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Lebenswelten zweier sozialer Klassen zurzeit der industriellen Revolution. Mit viel Liebe zum Detail, atmosphärischen Bildern, historisch nachempfundenen Kostümen und imposanten Kulissen erzählen sie die Geschichte einer jungen Frau, die sich aus Liebe zu einem Vorarbeiter für bessere Arbeitsbedingungen in der Fabrik ihres wohlhabenden Vaters einsetzt. Dabei überzeugen die Schülerinnen und Schüler sowohl durch ihre Ernsthaftigkeit im Spiel als auch durch ihre hervorragende Ensembleleistung.

 

2. Preis dotiert mit 200 Euro
Youtuber malen sich die Welt so schön – oder einfach nur falsch?
Klasse 7, Julius- Mosen-Gymnasium, Oelsnitz

Jurybegründung:
Junge Leutesetzen sich mit Realität und Fake in Filmen der Plattform YouTube auseinander. Schauspielerisch gut stellen sie dar, in welchem Druck sich Produzenten wieder finden, wenn sie über die Anzahl der Abonnenten Geld verdienen wollen oder müssen.
Als Nutzer von YouTube wissen wir auch, dass man dort sofort viele weitere Filme zum Thema angeboten bekommt und viel Zeit investieren kann. Sehr gut hat der Jury die kritische und sehr kreative Auseinandersetzung der Jugendlichen mit Schein und Sein der YouTube- Hochglanzwelt gefallen.

Die Jury prämiert die sehr ansprechende Filmpräsentation der Klasse 7 des Julius- Mosen-Gymnasium, Oelsnitz mit einem 2. Preis. Herzlichen Glückwunsch!

 

3.Preis dotiert mit 100 Euro
Film über SchattenseitenLEBEN und den Kunstbus Oberlausitz

Die Oberlausitzer Filmkids, Oberschule “Am Valtenberg” Neukirch/Lausitz

Jurybegründung:

 

Kategorie ab 9.Klasse

1 .Preis dotiert mit 300 Euro
Weisswasser -Bewegende Geschichte in einer dunklen Zeit
9.Klasse, Bruno-Bürgel-Oberschule, Weisswasser

Jurybegründung:
Die Schüler wagen sich an ein sehr sensibles, historisches Thema, ihrer Stadtgeschichte. Wie es dazu kam, dass der Nationalsozialismus ein ganzes Stadtleben und ihrer Menschen beherrschte, konnte durch viele Interviews mit einem heutigen Zeitzeugen, der damals seine Kindheit in der Stadt verlebte, aufgeklärt werden.
Sehr emotional werden seine Schilderungen dieser besonderen Ereignisse in der Stadt mit Zeitdokumenten und spielerisch nachgestellten Szenen untersetzt. Dazu zählen die Zwangsenteignung, die Reichskristallnacht, der Volkssturm, das Kriegsende, Hunger und Not sowie der Mut zum Wiederaufbau und Neuanfang. Der mit in das Projekt eingebundene Ortschronist hilft bei weiteren wichtigen Daten in der Stadtgeschichte die Recherchen der Schüler zu unterstützen. Viele Schüler haben in Zusammenarbeit mit dem SAEK in abwechselnden Szenen sich der zeitge-schichtlichen Aufarbeitung in intensiver Klein- und Dokumentationsarbeit gewidment.

Dies fand die Jury prämierenswert und so erhält die Bruno –Bürgel-Oberschule Weißwasser den 1. Preis für ihren Film Weisswasser -Bewegende Geschichte in einer dunklen Zeit! Herzlichen Glückwunsch!  

 

2. Preis dotiert mit 200 Euro
Tschüss Emma!
Film AG, Oberschule Gesundbrunnen, Bautzen

Jurybegründung:
Umgesetzt wird ein Spielfilm über soziale Probleme und erste Erfahrungen mit Liebe und Eifersucht. Die Hauptakteurin erlebt emotionale Überforderung. Mit ihrer eigenen Reaktion darauf überfordert sie zugleich ihre Mitschüler. Die Darstellung der Probleme gelingt authentisch. Die Darsteller überzeugen durch glaubwürdig gespielte Rollen. Als wichtige Botschaft wird aufgezeigt, wie respektvoll und mitfühlend ein Umgang mit persönlichen Problemen gelingen kann.

 

3. Preis dotiert mit 100 Euro
Across History
Klasse 12, Luther-Gymasium, Hartha

Jurybegründung:


Preis der Schülerjury für besten Film des Festivals

dotiert mit 200 Euro
Staubige Wahrhei
t
Klasse 8b, Freie Oberschule, Schwepnitz

Jurybegründung:
Der Film „Die staubige Wahrheit“ hat die Schülerjury auf verschiedenen Ebenen überzeugt. Das Video stach mit einer überzeugenden Atmosphäre hervor. Aufwendige Kostüme und Requisiten wurden verwendet um das Zeitgefühl zu transportieren. Inhalte wurden mithilfe einer interessanten Geschichte und kreativen Dialogen, dem Zuschauer näher gebracht. Auch der Schnitt, besonders die Musik zeugen von der Mühe, die hinter diesem Film steht. Die gesamte Jury fand einen Zugang zu diesem Film. Verdient ging der Preis deshalb an „Die staubige Wahrheit“ 


Publikumspreis Film ab! 2019

dotiert mit 300 Euro
Das ist ungerecht oder Robert rockt sie alle!
Thomas-Müntzer-Hort, Schkeuditz

 

Der Preis für den engagierten Lehrer 2019
geht an: Dirk Marggraf vom Luther-Gymnasium in Hartha.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

engangierter LehrerDM

Preis für die besten Erklärvideos in der Kategorie 11./12. Klasse 

 

Erklärbär in Gold dotiert mit 300 Euro
E-mobil zum Umweltziel?
11.Klasse, Gymnasium Semper-Schule, Dresden

Erklärbär in Silber dotiert mit 200 Euro
How To E-Roller – Horst ist zurück
12. Klasse, Pestalozzi-Gymnasium, Dresden

Erklärbär in Bronze dotiert mit 100 Euro
Was ist Inflation?
12.Klasse, Louise-Otto-Peters-Gymnasium, Leipzig

Publikumspreis Erklärvideo 2019 – das Glitzer-Einhorn dotiert mit 300 Euro
How To E-Roller – Horst ist zurück
12. Klasse, Pestalozzi-Gymnasium, Dresden

How to E-Roller