Preisträger 2018

 

Wir gratulieren allen Preisträgern des 8. Sächsischen Schülerfilm-Festivals Film ab! ganz herzlich:

“Klasse 1-4″

1. Preis:
Wer war Johannes Gutenberg?
Filmworkshop Klasse 4, Evangelische Grundschule Oelsnitz

Jurybegründung: Gewonnen hat ein Dokumentarfilm, der über ein Alltagsproblem die Brücke zu einer bedeutenden, historischen Persönlichkeit bzgl. seinen Lebensetappen und zu seiner Erfindung in einem ansprechenden Abriss schlägt. Dabei werden Trickfilmszenen mit echten Darstellern und Handlungen gut miteinander verknüpft. Am Ende steht die Erkenntnis, dass ohne die historischen Errungenschaften, der Fortschritt von heute nicht existieren würde.

 

2. Preis:
Der  Glücksdrache
4. Klasse, Kurt-Masur-Schule Leipzig, nato Leipzig

Jurybegründung: Bei dem nominierten Film geht es um einen aufwändigen Fantasie-Film, bei dem keine Mühen gescheut wurden, um die kreative Ideen der Kinder umzusetzen. Die sehr farbenfrohen Bilder waren für die Zuschauer ein Genuss.
Tja, was braucht man denn im Leben…
Ein bisschen Glück. Und ein niedliches Tier aus der Urzeit. Einen Löwen? Nein, doch eher einen Drachen. Einen Glücksdrachen…

Der zweite Platz in der ersten Kategorie geht an den Film: Glücksdrache.

 

3. Preis:
Nicht mit uns!
GTA Filmclub, Max-Militzer-Grundschule Bautzen

Jurybegründung:

 

“Klasse 5-8″

1.Preis:
Weißwasser- größter glasproduzierender Ort der Welt
8. Klasse, Bruno-Bürgel-Oberschule Weißwasser

Jurybegründung: Uns wurde eine sehr umfangreiche Produktion über einen Ort, der sich von einem kleinen Heidedorf zu einem international bedeutenden Produktionsort für Glasprodukte entwickelt hat, präsentiert. Die Erklärungen sind anschaulich und durchdacht. Dabei verstanden es die Schüler auch, das Schulleben in früherer Zeit lebendig und schauspielerisch brillant darzustellen.

Wir gratulieren dem Filmteam der Bruno-Bürgel-Oberschule Weißwasser in Kooperation mit dem SAEK Bautzen zum 1. Platz!

 

2.Preis:
Bin ich ich?
Theater Plauen-Zwickau, Winterferienlabor 2018

Jurybegründung: Nominiert wurde ein Spielfilm oder sollte ich nach Meinung der Jury lieber sagen ein Dokumentarfilm, der die Identitätssuche eines Teenager-Mädchen in einer fremden Stadt darstellt. Sie sucht zunächst allei, dann aber mit einem Blick auf eine gleichaltrige Mädchengruppe, Orientierung und Anschluss, indem sie alles nachmacht, was in der Gruppe gerade abläuft. Doch dann stößt sie auf einen Widerspruch zwischen ihrem weltanschaulichen eigenen ich und der Haltung der Gruppe. Eine Lösung wohin das führt wird angeboten, viele Fragen zum Nachdenken aber bleiben.

 

3.Preis:

Disko, Dada, DDR – Jugend in der Planfabrik
Lessing-Gymnasium Hoyerswerda, Kulturfabrik Hoyerswerda, Spurensuche

Jurybegründung:

 

“ab Klasse 9″

1.Preis:
Siehst du das? – (m)ich?
Klasse 12, Johann-Walter-Gymnasium Torgau

Jurybegründung: Der Beitrag erzählt sensibel aus der Perspektive einer Ich-Erzählerin den alltäglichen Umgang mit eigener und Fremdwahrnehmung. Es ist ein Thema behandelt, das junge Menschen heute besonders beschäftigt. Wie will ich selbst gesehen werden? Wie sehen andere mich? Damit verbundener Erwartungsdruck ist gerade unter dem Einsatz sozialer Medien allgegenwärtig. Der Film zeigt dabei Wege zum Umgang mit der Problematik auf.

 

2.Preis:
Fear
Klasse 10, Arwed-Roßbach-Schule Leipzig

Jurybegründung: Eine Konfliktsituation wird mit unterschiedlichen Lösungen dargestellt. Ein junger Mann wird in der ersten Variante von einer Gruppe anderer Männer niedergeschlagen. Dann wiederum überwältigt er bei einem Angriff auf seine Person die Gruppe allein. Und bei der 3. Variante stehen ihm Freunde zur Seite. So stehen sich nun zwei Gruppen gegenüber, so dass es zu keiner körperlichen Auseinandersetzung kommt. Der Film wirkt durch seine Bilder und die Musik.

Wir gratulieren dem Filmteam der Arwed-Roßbach-Schule in Kooperation mit der Medienwerkstatt Leipzig zum 2. Platz!

 

3.Preis:

UPSHOT
Klasse 11, Gymnasium Einsiedel, Chemnitz

Jurybegründung: Es geht um einen Film, in dem es vorwiegend um Beziehungen geht. Der Film besticht vor allen Dingen durch hervorragende Kameraarbeit und Bildgestaltung. Da könnte sich auch so manche Produktionsfirma eine Scheibe abschneiden. Ebenso der Sound und die Hintergrundmusik sind gut ausgewählt. Die schauspielerischen Leistungen sind sehr überzeugend. Das dramatische Ende ist jedoch nicht vorhersehbar.

Der dritte Preis in der dritten Kategorie geht an den film: Upshot.

 

Der Preis der Schülerjury  dotiert mit 200 Euro geht an:

Siehst du das? – (m)ich?
Klasse 12, Johann-Walter-Gymnasium Torgau

 

Der Sonderpreis für einen engagierten Lehrer wurde vergeben an:

Herrn Bernd Mäding von der Max-Militzer-Grundschule Bautzen. 

Herzlichen Glückwunsch, sehr verdient!

 

Die über 250 Gäste aus ganz Sachsen vergaben den Publikumspreis mit 26 Stimmen an:

Blindgänger ’43
12. Klasse, Johann-Walter Gymnasium Torgau